Hotel Kaiserhof Fürstenwalde

Ausflugsziele

in der Umgebung
 
St. Marien Dom
Zurück zur Empfehlung


Cidee IT GmbH
  Der Dom zu Fürstenwalde ist eine ganz einmalige Mischung zwischen Alt und Neu. Die ältesten Teile stammen aus dem 15. Jh., sie haben die Zerstörung von 1945 "überlebt". Man erkennt sie z. B. in der Alten Sakristei, deren Decke aus vier Kreuzgewölben mit einem birnenförmiges Profil besteht. Ebenso kann das Hallenschiff noch auf die spärlichen Reste der Pfeiler und Arkadenbögen verweisen, die einmal ein gotisches Gewölbe stützten.

Das zerstörte Gewölbe wurde nicht wie üblich nachgebaut oder in moderner Form ersetzt. Ein neuer Dom schließt das alte Gemäuer ein: die alten Säulen enden in der Luft, darüber schwebt eindrucksvoll das neue Kirchenschiff. 1995 kam dann noch ein ganz moderner Einbau hinzu: ein verglastes Gemeindezentrum mitten in der Kirche über mehrere Etagen. Es dient den Gemeindegliedern als Winterkirche und für besondere Veranstaltungen, in der es einerseits warm und gemütlich dank der Fußbodenheizung ist, andererseits aber den unverstellten Blick in das eigentliche Kirchenschiff gibt.
Seit 2005 ist die neue Domorgel mit alten Teilen aus der Thomaskirche in Leipzig fertiggestellt.

Adresse:  
15517 Fürstenwalde, Karl-Marx-Straße
Telefon:  
0 33 61 / 59 18 12 (Dombüro)
Internet:  
http://www.kirche-fuerstenwalde.de
 
Öffnungszeiten:

 Von     Bis     Mo     Di     Mi     Do     Fr     Sa     So 
 November     März     10-15     10-15     10-15     10-15     10-15     11-16     11-16 
 April     Oktober     10-16     10-16     10-16     10-16     10-16     11-17     11-17 

 
Bemerkung:  
Am Wochenende und nach Anmeldung bietet einem Team ehrenamtlicher Dombetreuer Führungen an.
E-Mail:   dom@evki-fuewa.de   Aktualisiert:   02.03.2009